Daten
(Quelle: Arbeitsbriefe von Erwin Heisrath)

  1564 Erste Erwähnung des Dorfes Pakallnischken.
  1590 Pakallnischken wird erstmals im Kirchspielverzeichnis genannt.
  1596 Klampupöhnen wird erstmals erwähnt.

  1737 Gründung der Schule in Pakallnischken.

  1896 Wideraufbau der abgebrannten Schule.
20.05.1887 Visitation der Schule im Rahmen der Generalkirchenvisitation der Kirche in Niebudszen.

16.07.1938 Änderung der Ortsnamen von Pakallnischken und Klampupönen in Bergendorf.

Domänenamt

Nach Angaben für 1818 Budupöhnen

Einwohner

Nach Angaben für 1818 81 in Pakallnischken - 38 in Klampupönen
Am 02.12.1895 208, dav. 101 männliche
Am 16.06.1925 188, dav. 88 männliche
Nach Angaben für 1937 226
Am 17.05.1939 201, dav. 90 männliche

 


Diese Website verwendet durch den Provider Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung von www.kreis-gumbinnen.de stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Website zu.
Weitere Informationen Ok