Gervais, Bernhard Konrad Ludwig, geb. um 1760 in Breslau, gest. 1829 in Bunz-lau, studierte seit 1773 in Königsberg Jura, trat in den preußischen Staatsdienst und wurde Kriegsrat in Gumbinnen und 1896 zum Geh. Kriegsrat und dirigierenden Oberbürgermeister in Königsberg ernannt. Er war Nachfolger Theodor Gottlieb von Hippeis. Er verfasste in den Beiträgen zur Kunde Preußens eine Geschichte der Stadt Gumbinnen. Auch gab er 2 Bände „Notizen von Preußen" heraus.


Gregorovius, Ferdinand Adolf, geb. 1821 in Neidenburg, gest. 1891 in München, besuchte die Schule in Neidenburg, das Gymnasium in Gumbinnen, studierte Theo­logie, Philosophie und Geschichte, war Schüler von Karl Rosenkranz. Wurde später der berühmte Autor der „Geschichte der Stadt Rom im Mittelalter" (1859—72), 8 Bände, erhielt das Ehrenbürgerrecht der Stadt Rom als „Civis Romanus".


Gregorovius, Julius Ferdinand, geb. 1819 in Tapiau, gest. 1891 in Planegg bei München, besuchte 1832—1836 das Gymnasium zu Gumbinnen, entschied sich für eine militärische Laufbahn und wurde Verfasser der Stadtgeschichte von Neidenburg.


[zurück]